MISC

2019年3月

ドイツ請負契約法における瑕疵責任 : 引取りの意義を中心に(1)

広島法学
  • 永岩 慧子

42
4
開始ページ
188
終了ページ
156
記述言語
日本語
掲載種別
DOI
10.15027/47634
出版者・発行元
広島大学法学会

Die Frage, ob der Besteller im Werkvertragsrecht bereits vor der Abnahme des Werks Mängelrechte geltend machen kann, ist seit Langem umstritten in dem deutschen BGB. Nunmehr hatte der VII. Zivilsenat (BeckRS 2017, 101777, BeckRS 2017, 102864, BeckRS 2017, 103136) gleich in drei Entscheidungen Gelegenheit, zu dieser Problematik Stellung zu nehmen. Der Senat entscheide, dass der Besteller Mängelrechte nach § 634 BGB grundsätzlich erst nach Abnahme des Werks geltend machen könne. Der Besteller ist gemäß § 640 Abs.1 BGB verpflichtet, das vertragsmäßig hergestellte Werk abzunehmen. Und die Abnahme bringt für das Werkvertragsrecht zahlreich Wirkungen mit sich. Zu Recht wurde die Abnahme als der Angelpunkt des Werkvertragsrecht bezeichnet. Der Beitrag befasst sich mit der Bedeutung der Abnahme im Werkvertragsrecht.本稿は、JSPS科研費JP17H07230の助成による研究成果の一部である。

リンク情報
DOI
https://doi.org/10.15027/47634
CiNii Articles
http://ci.nii.ac.jp/naid/120006631110
CiNii Books
http://ci.nii.ac.jp/ncid/AN0021395X
CiNii Resolver ID
http://ci.nii.ac.jp/nrid/9000275816778
URL
http://id.ndl.go.jp/bib/029615356
URL
http://ir.lib.hiroshima-u.ac.jp/00047634

エクスポート
BibTeX RIS